Wednesday, April 17, 2024
HomeGesundheitswesenMagen-Darm-Grippe Symptome, Ursachen, Diagnose und Heilung

Magen-Darm-Grippe Symptome, Ursachen, Diagnose und Heilung

Gastroenteritis ist eine Darmentzündung (Belästigung). Aber es ist nicht auf die saisonale Grippe beschränkt, es wird normalerweise als “Bauchwanze” oder “Norovirus” bezeichnet. Auch wenn die Mehrheit der Menschen über Bauchschmerzen klagt, können Lebensmittelvergiftungen auch den Magen-Darm-Trakt und den Darm betreffen.

Bei Erbrechen und Durchfall kann die Diagnose „Magenvirus“ gestellt werden. Diese Anzeichen werden normalerweise durch eine Erkrankung ausgelöst, die als Durchfallerkrankung bezeichnet wird.

Ihr Dünndarm ist entzündet, sobald Sie das Norovirus haben. Der Hauptgrund ist eine bakterielle oder virale Entzündung.

Kinder und die Magengrippe:

Kinder könnten schnell ausgelaugt werden. Wenn Ihr Kind also einen Magenvirus hatte, achten Sie auf Anzeichen dafür, dass es durstig ist, Hautprobleme hat oder einen trockenen Hals hat. Wenn Sie ein Kleinkind sind, werfen Sie einen Blick auf Stoffwindeln, die schmaler und feuchtigkeitsspendender sind.

Kinder mit der Durchfallerkrankung müssen von der Tagespflege oder dem Klassenzimmer zu Hause bleiben, bis sich alle Symptome beruhigt haben. Konsultieren Sie innerhalb einer Woche, nachdem Sie Ihren Kindern Medikamente gegeben haben, einen Arzt. Medikamente zur Behandlung von Erbrechen und Durchfall wurden Kindern unter 5 Jahren selten verabreicht.

Neugeborene können 2 Impfungen erhalten, um das Norovirus, die häufigste Ursache für das Norovirus bei Kindern, zu verhindern. Fragen Sie Ihren Arzt nach Grippeschutzimpfungen.

Gastroenteritis: Wie entsteht diese?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, lebensmittelbedingte Krankheiten zu zerstreuen:

  • Kontakt mit jemandem, der das Virus trägt
  • Lebensmittel verschmutzt
  • Handflächen, die nach der Benutzung des Waschraums oder dem Wechseln einer Windel nicht gereinigt wurden
  • Ein Erreger ist der mit Abstand häufigste Auslöser einer Durchfallerkrankung. Die beiden häufigsten sind das Norovirus und das Rotavirus.

Rotavirus ist weltweit bei weitem der häufigste Erreger bei Babys und Kleinkindern. Das Norovirus ist in der Tat die Hauptursache für die Morbidität von Durchfallerkrankungen und Lebensmittelepidemien.

Mikroben wie Coli und Salmonellen können auch weniger verbreitete Magenviren verursachen. Salmonellose und Cryptococcus-Mikroben sind die häufigsten bakteriellen Ursachen für Durchfallerkrankungen in den USA, und zu wenig gekochte Hühner, Eiweiß oder Hühnersäfte übertragen sie normalerweise.

Salmonellen können über Haustiereidechsen oder lebende Hühner übertragen werden:

Shigellen sind ein weiterer Erreger, der auch in Kindertagesstätten ein gängiges Ziel ist. Es wird im Allgemeinen auf den Menschen übertragen, und zu den weit verbreiteten Krankheiten gehört die Vergiftung von Wasser und Lebensmitteln.

Parasiten können am Ende das Norovirus verursachen, aber das ist ungewöhnlich. Mikroben wie Cryptosporidium könnten in verschmutzten Becken oder durch Aufnahme von kontaminiertem Wasser gepflückt werden.

Diese beiden unerwarteten Wege, um sich einfach mit dem Norovirus zu beschäftigen:

  • Blei und Quecksilber in der Wasserversorgung (Cyanid, Schwermetalle, Ergebnis oder Cadmium)
  • Verzehr von Nahrungsmitteln, einschließlich frischem Obst und Gemüse
  • Medikamente wie antimikrobielle Mittel, NSAIDs, Abführmittel und Chemotherapien können in einigen dieser Meeresfrüchte vorkommen.
  • Verfahren bei Durchfallerkrankungen.

Flüssigkeitsretention vermeiden:

  • Fangen Sie an, einem Kind ein Mittel zur Rehydrierung zu geben. Wenden Sie sich für die Life-of-Life-Dosierungsdaten an Ihren Arzt.
  • Bieten Sie einer Person viel Flüssigkeit als Potenzial.
  • Lösungen müssen schrittweise und in kleinen Mengen eingenommen werden. Der Versuch, etwas zu schnell zu trinken, kann die morgendliche Übelkeit verschlimmern.
  • Auch wenn die Zeichen zu verblassen beginnen
  • Essen schrittweise wieder in einen ausgewogenen Lebensstil integrieren.
  • Beginnen Sie mit uninteressanten, leicht verdaulichen Lebensmitteln wie Chips, Bananen, Butter, Roti und Fleisch.
  • Essen Sie keinen Zucker, Stimulanzien und Alkohol, bis Sie sich vollständig erholt haben.

Hier sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

Oft sind diese Fälle von Darmfieber nicht riskant. Trotzdem kann die Darminfektion riskant sein, wenn es zu Wasserverlust kommt. Bei Krankheitszeichen oder Wasserverlust muss ein Arzt konsultiert werden. Eine Person, bei der eine schwere Verdunstung diagnostiziert wurde, könnte eine Behandlung erfordern.

Anzeichen von Darmfieber können mit anderen gesundheitlichen Komplikationen vergleichbar sein. Bestimmte Anzeichen können bedeuten, dass eine Person unter einem bestimmten medizinischen Problem leidet.

Anstelle von Darmfieber können die aufgeführten Anzeichen zeigen, dass eine nicht behinderte Person an Dehydration oder sogar an einer schwerwiegenderen chronischen Krankheit leidet.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments