Wednesday, April 17, 2024
HomeDiätWie funktioniert die histaminarme Diät und was sollte man essen?

Wie funktioniert die histaminarme Diät und was sollte man essen?

Bedeutung von Histamin:

Histamin ist eine Verbindung, die normalerweise auch mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Verbindung gebracht wird, aber auch andere wichtige physiologische Funktionen erfüllt, darunter die Interaktion mit dem Nervensystem, die Freisetzung von Verdauungssäften und Kontraktionskapillaren, um das Blut zu senken. Lassen Sie uns über seine Ursachen, Probleme und Entwicklung im Körper, Herausforderungen und Heilungen sprechen.

Wann wird Histamin zum Problem?

Wir alle brauchen Stresshormone, besonders wenn wir mit unseren Beinen frei herumlaufen und von einem Schmetterling gestochen werden. Histamin wird reichlich exprimiert und hauptsächlich in Lymphozyten gespeichert, die als Mastzellen erkannt werden. Es erfüllt seinen Zweck, indem es sich an strategischen Stellen mit bestimmten Sinnesrezeptoren verbindet.

Wenn der Histaminspiegel hoch ist oder wir ihn anscheinend nicht richtig abbauen können, kann es beginnen, die Körperprozesse einer Person zu reduzieren. Es kann zu Histamin-Symptomen wie Juckreiz, Schnupfen, Müdigkeit, Muskelschmerzen, entzündlichen Darmerkrankungen und Magenschmerzen führen. Die Menschen entdecken möglicherweise nicht alle diese Krankheiten ständig, aber wenn die Histaminwerte zunehmen, können sich die Symptome verschlechtern.

Studien zufolge tritt die Krankheit häufiger bei Frauen auf, insbesondere bei Frauen in den Vierzigern. Antihistaminika und angereicherte Lebensmittel können verwendet werden, um die Wirkung von Histamin zu hemmen und einige der Symptome zu lindern. Leider hat der als „Histaminintoleranz“ bekannte Zustand tatsächlich viele Schlüsselprozesse und keine verlässliche Untersuchung für die Prognose.

Wie sammelt sich Histamin im Körper an?

Histamin wird von unseren Gantry-Zellen abgegeben, um auf solche Reize zu reagieren, sodass wir ein paar Histamine aus den Dingen bekommen, die wir konsumieren. Bei uns ist die Ernährung der Schlüssel, nur weil einige Produkte Histamin enthalten, einige benötigt werden, um die Freisetzung von Histamin zu fördern (anerkannt als Kämpfer für die Freiheit der Mastzellen), und wieder andere beides bekommen. Alkohol beispielsweise enthält Stresshormone und löst die Ausschüttung von Histamin in unseren lebenden Organismen aus.

Das Enzym, das Proteasen verwendet, mit Diphenyl-Enzym, das das Enzym (DAO) katalysiert, das versucht, mit Dingen umzugehen, die wir konsumieren, baut Histamin ab. Die Wirksamkeit dieses Enzyms wird durch unsere genetischen Faktoren, Ernährung und Verdauungsgesundheit bestimmt. Schmerzmittel, Antidepressiva und andere Medikamente können ebenfalls einen Einfluss darauf haben.

Die folgenden Faktoren sind auch einige der Faktoren, warum die standardisierten Tests herausfordernd sind:

Die Histaminintoleranz unterscheidet sich von diesen anderen Heuschnupfen oder Überempfindlichkeiten, außer dass sie durch einen Überschuss an Histamin anstelle des Histamins selbst induziert wird. Es kann es extrem schwierig machen, die Situation anzuerkennen und damit umzugehen. Nicht ob Sie auf Zeichen stoßen, wird auch dadurch festgestellt, ob eine einzelne Sicherheitsmarge tatsächlich überschritten wurde oder nicht. Immer wenn dieses Potenzial angetroffen und übertroffen wird, beginnt Ihr sympathomimetischer „Eimer“ aufzusteigen und versucht, Ihre Zeichen komplizierter zu machen.

Es gibt immer noch unzählige Variablen, die beeinflussen können, was der volle Histamin-“Eimer” ist. Genetische Faktoren, Medikamente, Ernährung, Jahreszeit, schlechte Ernährung, mentaler Stress, Östrogen, Verdauungsgesundheit und die eigene Umgebung sind alles Überlegungen.

Histaminvorurteile sind an mehreren Mechanismen beteiligt, und um diese Situation noch komplizierter zu machen, variieren die Histaminspiegel in Zutaten je nach Alter, Lagertemperatur und Verarbeitung. Dies weist darauf hin, dass die Aldosteron-Ebenen innerhalb jedes Lebensmittels oder jeder Ware variieren können.

 Im Allgemeinen enthalten frische, „frühe“ Lebensmittel sehr wenig Histamin, obwohl ältere und verstoffwechselte Menschen mehr essen. Das Obige scheint zu bedeuten, dass bestimmte gesündere Optionen, darunter fermentierte Lebensmittel, Hüttenkäse und eingelegtes Gemüse, für Menschen mit Histaminallergie problematisch sein könnten.

Wie könnten Histaminstufen überwacht werden?

Eine histaminarme Ernährung ist eine der hilfreichsten Methoden, um zu analysieren, ob Histaminvorurteile für Sie relevant sind, und um eine individuelle Grenze zu verstehen. Es ist wichtig zu betonen, dass es sich nicht um eine langwierige therapeutische Option handelt, da eine strenge Diät zweifelhaft ist, um angemessene Nährstoffe bereitzustellen. Um reichhaltige Lebensmittel in Histamin oder Mastzellen zu minimieren, müssen Sie mit einem Ernährungsberater zusammenarbeiten.

Sie müssen ein Ernährungstagebuch führen, um Ihre Interaktionen mit Lebensmitteln zu dokumentieren, während Einzelpersonen Menschen ständig wieder ins Leben zurückrufen, während Sie gleichzeitig die Schmerzschwelle sorgfältig bewerten und diese beiden wesentlichen Variablen in Betracht ziehen. Nach dieser Analyse können Einzelpersonen ein langes Ernährungsschema erstellen, das von ihrem Ernährungsberater gesteuert wird.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments