Saturday, April 20, 2024
HomeDiätDiät für Fettleber

Diät für Fettleber

Ein Fettlebersyndrom ist eine ernste Situation, die aus überschüssigem gespeichertem Fett in der Leber resultiert. Oft sind diese Patienten asymptomatisch, aber es hat keine schlimmen Auswirkungen auf die Menschen. Trotzdem kann es in einigen Fällen zu Nierenversagen kommen. Die gute Nachricht wäre, dass eine Ernährungsumstellung Leberprobleme oft hemmen oder vielleicht sogar aufheben könnte. Lassen Sie uns etwas über die Fettleber und ihre Ernährungspläne sehen.

Welche Rolle spielt die Leber?

Ein Verdauungssystem ist ein wichtiges Organ, das unzählige wichtige Funktionen erfüllt. Das Gewebe:

  • Erzeugt Vitriol, das auch die Absorption unterstützt.
  • Erzeugt wieder Peptide für die Psyche des Patienten.
  • Stahlbevorratung.
  • Es wandelt Kohlenhydrate in Energie um.
  • Erzeugt Verbindungen, die die Gerinnselbildung unterstützen.
  • Hilft bei der Abwehr von Entzündungen, indem es angeborene Immunitätsvariablen erzeugt und versucht, Mikroben und Giftstoffe zu entfernen.

Was genau ist Leberzirrhose?

Eine Fettlebererkrankung (Stoffwechselstörung) ist eine häufige Ursache für überschüssiges Fett im Körper. Ein gesunder Körper umfasst nur eine Spur von krankhafter Fettleibigkeit. Dann ist es ein Problem, denn Fett macht einmal 5 bis 10 Prozent der Masse einer Leber aus.

Was sind die verschiedenen Arten von Fettlebererkrankungen?

Fettlebererkrankungen werden in zwei Kategorien eingeteilt:

Liquor Leberschaden:

Alkoholkrankheit ist eine Anhäufung von viszeralem Fett aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum. (Jedes Getränk pro Tag Frauen sowie bis zu 2 Getränke pro Tag Männer gelten als großzügig, wenn sie etwas trinken.) Dieses Zeichen der Leberepilepsie ist bei etwa 5 Prozent der gesamten Erwachsenen in den USA chronisch

Alkoholfreie Getränke Fettleberschäden:

Die nichtalkoholische Fettleber betrifft Menschen, die keine Alkoholexzesse haben. In den USA leidet jeder dritte Amerikaner sowie jedes zehnte Kind unter der Situation. Die eigentliche Ursache der nicht-alkoholischen Fettleber muss noch von Wissenschaftlern geklärt werden. Diabetes und Fettleibigkeit zum Beispiel können Ihrer Gesundheit schaden.

Zusätzliche Behandlungsoptionen für die Fettlebererkrankung:

Neben der Umstellung Ihrer Ernährung können die folgenden Änderungen dazu beitragen, Ihre Gesundheit des Körpers zu verbessern:

Fangen Sie an, sich zu bewegen: Training in Verbindung mit gesunder Ernährung kann beim Abnehmen helfen und Ihre Leberprobleme behandeln. Streben Sie an diesen Tagen der Woche oft 30 Minuten aerobe Aktivität an.

Wenn bei Ihnen eine Fettleber (auch bekannt als Steatose) festgestellt wurde, müssen die Menschen Änderungen in der Ernährung in einen Behandlungsplan integrieren. Es wird das Wohlbefinden der Leber wiederherstellen und gleichzeitig alle damit verbundenen Symptome lindern.

Eine Fettleber wird im Allgemeinen durch viele Jahre schlechter Ernährung und Inaktivität verursacht, aber dies kann durch andere Krankheiten wie Diabetes, hohe Cholesterinwerte im Blut, Triglyceridspiegel und Bluthochdruck verschlimmert werden. Eine Leberfibrose-Ernährung versucht, Bauchfett zu entfernen, um die gleiche Zunahme von gespeichertem Fett in der Leber zu verlangsamen.

Das Zählen von Kalorien gehört zu den wichtigsten Empfehlungen für die ordnungsgemäße Entsorgung des Fettglykogens in der Leber, was unglaublich wichtig ist, es sei denn, Sie sind bereits übergewichtig. Eine 10-prozentige Abnahme der Körpermasse kann die Biokonversion in der Leber steigern, da ein Teil der Fettspeicher von Natur aus entfernt wird.

Der Diätplan für Fettleber ist im Gegensatz zu anderen Diätplänen einfach üblich. Das beinhaltet:

Wenn Sie sich richtig ernähren, streben Sie täglich drei bis fünf Portionen Gemüse an. Sie sollten wirklich mehr ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Gebäck und Spaghetti zu sich nehmen.

Zahlreiche verschiedene Mahlzeiten, die vorgeschlagen werden, scheinen zu sein:

  • Mageres Protein, einschließlich solche aus Istanbul, Huhn oder Regenbogenforelle; Eiweiß
  • Teilentrahmte Milch und Hüttenkäse; weißer Mozzarella wie Gnocchi, Mozzarella sowie Feta.
  • Natives Olivenöl extra, nicht isoliert
  • Es ist auch wichtig, die Gesamtfettaufnahme zu minimieren. Nur ungesättigte Fette, ungesättigte Fette und n-3-Fette können aufgenommen werden, und diese müssen in kleinen Mengen aufgenommen werden.

Diese bestimmten Arten von Fett könnten Lebensmitteln wie Rapsöl, Nüssen wie Erdnussbutter, Haselnüssen und Mandelbutter sowie Regenbogenforellen einschließlich Meeresfrüchten, Rotbarsch und Wolfsbarsch zugesetzt werden.

Denken Sie daher immer daran, Lebensmittel zu vermeiden, die ausdrücklich oder leicht schädlich für Sie sind, und versuchen Sie, die oben genannten Lebensmittel in Ihre Ernährung aufzunehmen.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments