Monday, June 24, 2024
HomeIndustrieVorzüge und Auswirkungen der Klimapolitik der Europäischen Union

Vorzüge und Auswirkungen der Klimapolitik der Europäischen Union

Was ist Europas Klimapolitik?

Um ihren Verpflichtungen gegenüber der Weltgemeinschaft in Bezug auf den Klimawandel nachzukommen, hat die EU in zahlreichen Politikbereichen ehrgeizige Rechtsvorschriften erlassen. Um die Treibhausgasemissionen deutlich zu senken, haben die EU-Staaten gesetzlich verbindliche Emissionsziele für wichtige Wirtschaftszweige festgelegt.

Die EU hat ihr Emissionsreduktionsziel für 2020 drei Jahre früher im Jahr 2017 erreicht, nachdem sie ihre Emissionen seit 1990 um über 22 Prozent gesenkt hatte.

Im Dezember 2020 billigten die Staats- und Regierungschefs der EU ein verbindliches EU-Ziel für eine inländische Nettoreduktion der Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent bis 2030 im Vergleich zu 1990. Dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem vorherigen Ziel der EU für 2030, die Emissionen um 40 Prozent zu senken, und spiegelt dies wider die Verpflichtung der EU, ihre Klimaambitionen im Einklang mit dem Übereinkommen von Paris zu erhöhen.

Obwohl dieses größere Klimaziel eine Änderung der EU-Industrie erforderlich machen wird, wird es auch:

  • Förderung einer nachhaltigen wirtschaftlichen Expansion
  • Arbeit produzieren
  • Gesundheits- und Umweltvorteile für EU-Bürger bieten
  • Förderung grüner Technologieinnovationen zur Steigerung der langfristigen globalen Wettbewerbsfähigkeit der EU-Wirtschaft.

Langfristige Vision der Klimapolitik der Europäischen Union – Eine klimaneutrale EU bis 2050

Auf einer Tagung des Europäischen Rates haben die Staats- und Regierungschefs der EU das Ziel gebilligt, bis 2050 eine klimaneutrale EU zu schaffen, genau ein Jahr vor der Festlegung eines neuen Emissionsminderungsziels. Dies bedeutet, dass die EU ihre Treibhausgasemissionen bis 2050 drastisch reduzieren und Maßnahmen finden wird, um die verbleibenden, unvermeidbaren Emissionen auszugleichen. Die Begrenzung der globalen Erwärmung wird aus dem Erreichen einer Netto-Null-Emissionsbilanz resultieren, von der sowohl Mensch als auch Umwelt profitieren.

Die Staats- und Regierungschefs der EU erkannten auch die Notwendigkeit an, einen günstigen Rahmen zu schaffen, um zu gewährleisten, dass der Übergang wirtschaftlich, sozial gerecht und fair ist. Der kürzlich eingerichtete Mechanismus für einen gerechten Übergang wird sicherstellen, dass Bereiche und Industrien, die während des Klimawandels mit erheblichen Problemen konfrontiert sind, spezielle Unterstützung erhalten.

Die Staats- und Regierungschefs bekräftigten das unerschütterliche Bekenntnis der EU zur Einhaltung ihrer Verpflichtungen und betonten die Notwendigkeit, Klimaschutzmaßnahmen in alle Politikbereiche einzubeziehen. Sie betonten die Notwendigkeit großer öffentlicher und privater Investitionen, um die EU auf den Übergangsweg zu bringen, und betonten, dass der bevorstehende langfristige EU-Haushalt große Auswirkungen auf den Klimaschutz haben würde.

Das Ziel in die Tat umsetzen:

Der European Green Deal bietet der EU die Leitlinien und einen Plan zur Erreichung ihrer Klimaziele. Er umreißt einen Zeitplan für legislative und nichtlegislative Aktivitäten, die der EU helfen werden, Klimaneutralität zu erreichen, und erkennt an, dass alle EU-Maßnahmen und -Politiken zu diesem Ziel beitragen müssen. Von diesen Maßnahmen sind Branchen wie Industrie, Verkehr und Mobilität, Energie und Finanzen betroffen.

Das Herzstück des europäischen Green Deals, das Europäische Klimagesetz, wird die politischen Klimaversprechen der EU in eine verbindliche gesetzliche Vorgabe verwandeln. Mit Hilfe dieser Gesetzgebung werden die EU und ihre Mitgliedstaaten in der Lage sein, die Emissionen schrittweise zu senken und schließlich das Klima zu erreichen

Bildnachweis:georgiatoday.ge,fairobserver.com,un.org,gdb.voanews.com,incimages.com,cdn-live.foreignaffairs.com,e3.365dm.com

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments